Sie sind hier: AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundeschule Flensburg

Teilnahme und Anmeldung
Die Teilnahme an Ausbildungsveranstaltungen der Hundeschule steht grundsätzlich allen offen. Ein Anspruch auf Teilnahme  besteht nicht. Die Anmeldung erfolgt nach individueller Absprache schriftlich oder mündlich. Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Minderjährigen Teilnehmern ist  die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Telefonische Anmeldungen werden nicht entgegengenommen.
Bei der Teilnahme an Trainingsgruppen sowie bei der Einzelausbildung kann der Vertrag jederzeit gekündigt werden. Die Zahlungspflicht für Einzelstunden besteht nur für die in Anspruch genommenen Termine. Die Fünfer und Zehnerkarten verfallen nach 6 Monaten.
Die Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

Versicherung
Die Teilnehmer sind nur im Rahmen einer allgemeinen Haftpflicht versichert (Deckungssummen können bei der Hundeschule eingesehen bzw. erfragt werden). Keine Haftung seitens der Hundeschule besteht für Schäden, den Verlust oder Diebstahl von mitgebrachten Sachen und Tieren.
Für Schäden an mitgebrachten Tieren wird keine Haftung übernommen. Das gleiche gilt für Schäden die durch mitgebrachte Tiere  entstehen (Haftung des Tierhalters).

Besondere Vereinbarungen
Für Tiere, die mitgebracht werden, muß eine gültige Impfung gegen Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Staupe und Tollwut  nachgewiesen werden (Vorlage eines gültigen Impfausweises ist erforderlich). Jeder Hundehalter verpflichtet sich durch die Teilnahme am Unterricht (auch in sog. "Schnupperstunden"), dass er für Schäden, die durch ihn oder sein Tier entstehen, uneingeschränkt haftbar ist  (Haftpflichtversicherung für sich und sein Tier).

Zahlungsbedingungen von Lehrgängen/Seminare
Der Teilnehmer verpflichtet sich zur pünktlichen Zahlung der Entgelte. Wenn nicht von der Möglichkeit des Lastschriftverfahrens  Gebrauch gemacht  wird, sind die Beträge in voller Höhe mit den vollständigen Vertragsangaben im Voraus, spätestens bis zum 1. Veranstaltungstag zu zahlen. Die Verpflichtung zur Zahlung der Lehrgangsentgelte besteht auch dann, wenn der Unterricht trotz verbindlicher Anmeldung nicht oder nur teilweise besucht wird.

Ausfall bzw. Rücktritt von Lehrgängen/Seminaren
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 3 Personen. Lehrgänge mit weniger als 3 Teilnehmern können zu Sonderbedingungen durchgeführt werden. Wenn ein  Lehrgang wegen zu geringer Teilnehmerzahl nicht stattfindet, erfolgt eine Benachrichtigung. Wird ein Lehrgang aus diesem oder aus anderen nicht von der Hundeschule zu vertretenden Gründen nicht  programmgemäß durchgeführt, so ist eine Haftung gegenüber dem Teilnehmer für etwaige daraus entstehende Schäden ausgeschlossen. Des weiteren bleiben etwaige Terminänderungen sowie Änderungen der Lehrgangsleitung, des Veranstaltungsortes und des Programminhaltes während des Lehrganges der Hundeschule vorbehalten und berechtigen nicht zum Rücktritt aus dem Vertrag. Kommt ein Lehrgang nicht  zustande, werden bereits geleistete Zahlungen erstattet. Der Rücktritt aus dem Vertrag ist in jedem Fall schriftlich zu erklären und wird mit seinem Eingang bei der Hundeschule wirksam:
Der Teilnehmer ist berechtigt, vom Vertrag für einen Lehrgang spätestens 4 Tage vor Beginn der Lehrgangsveranstaltung  zurückzutreten

Platzordnung
Der Teilnehmer verpflichtet sich, die am Unterrichtsort geltende Platzordnung zu beachten. Anweisungen der Leiterin bzw.  ihrer  Erfüllungsgehilfen und etwaigen Vertretern zu befolgen. Teilnehmer die gegen diese Verpflichtungen verstoßen, können von den Lehrgängen ausgeschlossen werden. In diesen Fällen besteht  trotzdem Zahlungspflicht auch für die noch nicht beanspruchten Unterrichtsstunden.

Gerichtsstand ist Flensburg
Stand: 01.05.2004

AGB als PDF


Druckversion | Email

Nutzen Sie unseren exklusiven SYLT SHUTTLE !



c/o balticcm.com