Sie sind hier: Ausbildung » Sport + Spass

Longieren
Beim Longieren wird der Hund im Kreis, außerhalb eines abgesperrten Bereiches, auf Distanz dirigiert. Durch Sichtzeichen wird die Richtung des Hundes angegeben und ihm später unterschiedliche Aufgaben gestellt. Longieren verlangt dem Hund eine hohe Aufmerksamkeit und Konzentration ab. Es hilft beim Aufbau der Bindung und der Kontrolle auf Distanz. Durch Blickkontakt, Körpersprache und nonverbale Zeichen wird die Bindung zum Halter aufgebaut, verbessert und gefestigt.  

Agility
Agility wird bei mir nicht als Wettkampfsport betrieben, sondern dient in erster Linie dazu, die Beziehung von Mensch und Hund durch das gemeinsame Tun zu festigen.
Es geht dabei nicht darum die Geräte möglichst schnell, sondern sauber zu durchlaufen und dabei stets den verbalen und nonverbalen Anweisungen des Menschen zu folgen.

Spass und Freude für Mensch und Hund stehen im Vordergrund!


Apportieren
An dieser anspruchsvollen Form der artgerechten Beschäftigung ist fast jeder Hund interessiert. Das Apportieren von Dummys ist Teamarbeit und somit steht die gemeinsame Zusammenarbeit von Mensch und Hund im Vordergrund.

Apportieren heißt: Wir schicken den Hund vor, stoppen ihn im Lauf, dirigieren aus der Distanz und lassen ihn immer wieder kontrolliert "Beute" machen. 


Nasenarbeit ist Kopfarbeit
Nasenarbeit ist eine ideale Möglichkeit, seinen Hund nicht nur körperlich, sondern vor allem geistig zu fordern und auszulasten und das innerhalb jeder Altersgruppe!

Innerhalb der Nasenarbeit biete ich die Fährtensuche, Gegenstands- und Personensuche an.
Bei der Fährtensuche nimmt der Hund die Witterung auf. die durch den Fußabdruck verursachten Bodenverwundung entsteht. Die Nase des Hundes bleibt am Boden!
Beim Mantrailing, der Personensuche verfolgt der Hund nicht die Fußspur, sondern eine Spur (Trail), die ausschließlich aus den verlorenen Geruchspartikeln des gesuchten Menschen besteht. Diese Gruchspartikel holt sich der Hund auch aus deren "Flugbahn", z.B. von Hauswänden, Bordsteinen oder Büschen!


Clickertraining im Alltag
Das Arbeiten mit dem Clicker zeigt dem Hund eine neue Form des Lernens. Spielend lernt er, dass es sich lohnt von sich aus positives Verhalten zu zeigen. Je nach Wunsch lernt ihr Hund seine Unterordnungsübungen ("Fuß", "Bleib") korrekt durchzuführen, kleine Kunststückchen durch zu führen oder auch kreativ zu sein. Und das alles mit Spass!


Druckversion | Email

Nutzen Sie unseren exklusiven SYLT SHUTTLE !



c/o balticcm.com